News aus aller Welt

Italiens Ex-Minister Salvini muss vor Gericht

Italiens früherer Innenminister muss sich wegen seiner Flüchtlingspolitik vor Gericht verantworten. Das könnte die politische Karriere des Lega-Chefs bremsen.

Atomgespräche mit Iran auf "dem richtigen Weg"

Bei den Verhandlungen in Wien um die Rettung des Atomabkommens mit Iran scheint eine Einigung möglich. Der iranische Vizeaußenminister Abbas Araghchi sprach von guten Gesprächen. Der Iran habe einen Fahrplan entworfen.

Trauerfeier für Prinz Philip in Windsor

In der St. George's-Chapel hat sich das britische Königshaus von Prinz Philip verabschiedet. Zu Beginn der Zeremonie gedachte das Vereinigte Königreich mit einer landesweiten Schweigeminute des Verstorbenen.

Mehr als drei Millionen Corona-Tote weltweit

Das ist die erschreckende neue Zahl derer, die seit Beginn der Pandemie nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben sind. Und die Todeszahlen gehen weiterhin steil nach oben.

Prominente fordern Behandlung für Nawalny

Der Appell richtet sich an den russischen Präsidenten Wladimir Putin: Der müsse seinem prominentesten Gegner im Straflager endlich zum Recht verhelfen.

Ukrainischer Konsul in Russland festgesetzt

Der Diplomat stehe unter Spionageverdacht, teilt der russische Inlandsgeheimdienst mit. Der Vorfall dürfte das Verhältnis zum Nachbarland zusätzlich belasten.

Biden will 15.000 Flüchtlinge ins Land holen

Fährt der Präsident einen Schlingerkurs - und rudert erst nach Protesten zurück? Seine Sprecherin versucht, in Sachen Flüchtlingspolitik die Wogen zu glätten.

USA und Japan suchen den Schulterschluss

US-Präsident Joe Biden hat Japans Ministerpräsidenten Yoshihide Suga im Weißen Haus empfangen. Suga ist der erste Regierungschef, den Biden seit seinem Amtsantritt im Januar persönlich in Washington empfing.

Ende der Castro-Ära in Kuba

Beim Kongress der Kommunistischen Partei Kubas hat Parteichef Raúl Castro seinen Rücktritt angekündigt. "Ich habe meine Pflichten erfüllt, ich habe Vertrauen in die Zukunft des Vaterlandes", sagte der 89-Jährige.

Moskau lässt US-Minister nicht mehr einreisen

US-Präsident Biden und Kremlchef Putin betonen, sie wollten den Konflikt zwischen ihren Ländern nicht eskalieren lassen. Auf US-Sanktionen folgen jetzt aber harte Maßnahmen aus Moskau, Entspannung ist nicht in Sicht.